Experimente für übermorgen

Wir werden nur besser, wenn wir mutig sind und Dinge ausprobieren. Gerade im Design schwirren uns täglich außergewöhnliche Ideen durch den Kopf, von denen wir am Anfang noch nicht wissen, ob sie überhaupt realisierbar sind oder in welchem Kontext sie Anwendung finden. In der Phoenix Design Academy suchen wir nach Antworten auf Fragen, die unsere Arbeit als Designer beschäftigen.

Die Phoenix Design Academy versteht sich als Plattform für Visionen und Studien unseres gesamten Teams. Hier können kreative Experimente durchgeführt, Konzepte getestet und ganz neue Aspekte der Gestaltung erarbeitet werden. Ein Freiraum, in dem fernab von Zeit und anderen Vorgaben Neues entsteht – zukunftsgerichtet, innovativ, ästhetisch, funktional. Unabhängig davon, ob es sich um eine neue Herangehensweise, ein ungewöhnliches Design oder eine neue Technologie handelt: Jedes Projekt verleiht dem Studio und unseren Kunden neue, kreative Impulse.

Erst kürzlich haben zwei unserer Designer in Eigenregie eine Tesla Turbine in unserer Werkstatt gebaut. Warum? Aus Neugier, Erfindergeist, Wissensdurst … und einfach weil sie’s können!

Eine Säule der Phoenix Design Academy ist ihre intensive Nachwuchsförderung, der wir uns schon seit vielen Jahren widmen. So ist die Academy auch ein Innovationslabor, indem Studenten und erfahrene Designer auf Augenhöhe zusammenarbeiten, um ihre Visionen zu verwirklichen und zu teilen. Wir gestalten gemeinsam Lösungen für gesellschaftlich relevante Probleme von heute für Produkte von morgen. In einem Team: unsere jungen Designer arbeiten mit Phoenix Experten aus allen Fachbereichen zusammen. Als Projektleiter können sie sich ausleben und den kompletten kreativen Designprozess selbstständig planen und verantworten – von der Ideenfindung über das iterative Prototyping in unserer Modellbau-Werkstatt bis zum realisierbaren Produkt.

Denn Praxiserfahrung ist heutzutage das A und O für den Einstieg ins Berufsleben. Aber nicht nur für den Arbeitgeber ist das ein unverzichtbarer Hard Skill, sondern auch für die Studenten selbst. Lernen mutig zu sein, seine eigenen Ideen umzusetzen und vom Austausch mit erfahrenen Designern profitieren. Vielleicht auch sich selbst finden: wo liegen die eigenen Stärken, welches Arbeitsgebiet macht einem besonders viel Spaß?

Am Anfang steht jedoch die Idee. Wie schaffen wir es, bewusster mit Nahrungsmitteln umzugehen und welche Rolle spielen soziale Netzwerke dabei? Wie kann ich mich nachts sicher fortbewegen, dort wo keine Straßenlaterne scheint? Über die Jahre sind aus vergleichbaren Fragestellungen visionäre Konzepte entstanden, von denen einige sogar mit Förderpreisen aus Deutschland ausgezeichnet wurden.

So auch „Juicy Bites – der personalisierte Smart-Snack“ von Lun Yeh, der seine Diplomarbeit in der Academy schrieb und heute als Product Designer als einer der ersten Mitarbeiter bei Phoenix Design Shanghai arbeitet. Juicy Bites ist ein Konzept von einem 3D-Drucker und über Werte im Umgang mit Lebensmitteln. Als Zutaten für den smarten Snack dienen Obst und Gemüse, die nicht den allgemeinen ästhetischen Vorstellungen entsprechen und vom Markt aussortiert wurden. Je nach Tagesaufgaben wird der Snack personalisiert und liefert die wichtigsten Vitamine, die in einer normalen Ernährung sonst ausbleiben. 2016 wurde Yeh mit dem 3. Platz bei der 3D Pioneers Challenge ausgezeichnet.

Im Bereich Interaction Design hat Vanessa Woznik „Das Zeug zum Fliegen“ konzipiert. In ihrer Diplomarbeit befasste sie sich mit Wearable Technology für Parkour-Sportler. In diesem Sport geht es um die direkte und effiziente Weggestaltung durch den urbanen Raum. Im Vordergrund steht der speziell für diesen Sport entwickelte Schuh. In die dämpfende Sohle sind Sensoren integriert, die bei Be- und Entlastung Analyse-Ergebnisse liefern, die in einer App abgerufen und ausgewertet werden können: z.B. Strecken- und Höhenangaben sowie Belastungswerte und Informationen über Community-Mitglieder. Heute leitet sie Automotive UI Design-Projekte für unsere Kunden.

Es bleibt spannend, was sich unsere Designer, Denker und Dränger für die nächsten 30 Jahre einfallen lassen…

Sven Feustel
Sven Feustel

Design Team Manager

Sven Feustel richtete die Phoenix Design Academy neu aus und betreut seit mehreren Jahren die Projekte von Beginn an. Er studierte Industrial Design an der FH Design & Medien Hannover. Nach Stationen bei BOSCH Telekom und Isao Hosoe Design, gestaltet er seit 2001 bei Phoenix Design in Stuttgart. Sein Schwerpunkt liegt in der Konzeption und der Kreation von markentypischen und nutzerzentrierten Produktstrategien.