Mit den Händen denken

Legenden zufolge hat Michelangelo die Ästhetik des David bereits in einem zurückgelassenen Marmorblock erkannt. Bescheiden wie er war, behauptete der „Designer“, dass seine Arbeit lediglich darin bestand, den attraktiven jungen Mann aus dem Marmorblock zu befreien, um dessen Schönheit zu entdecken und zum Leben zu erwecken.

Ob wahr oder nicht, die Legende trifft das Herz unserer Arbeitsphilosophie: Ästhetik ist zwar verankert in kreativer Vision, aber schlussendlich das Resultat unermüdlicher Iterationen, in denen systematisch die Essenz des Schönen an die Oberfläche getragen wird. Seit 30 Jahren sind wir der Überzeugung, dass nutzerzentriertes Design nur mit erfahrbaren Modellen möglich ist – Design zum Anfassen eben, nicht nur wilde Vorstellungskraft. Denn die Komplexität der Faktoren kann nur durchschaut werden, wenn man im Schaffen hautnah das unmittelbare Feedback des Objektes erlebt.

Heutzutage können zwar leicht fotorealistische Darstellungen generiert werden, aber nichts kann einen haptisch erfahrbaren Prototypen ersetzen, um die Vielschichtigkeit des Produkterlebnisses vollumfänglich zu begreifen. Nur so wird die Interaktion mit dem Produkt im Kontext erleb- und evaluierbar. Im Designmodelling denken wir mit unseren Händen und entdecken so ästhetische Formen und Lösungen.

So ist unsere Werkstatt auf 300qm Fläche das kreative Herzstück unseres Studios und Arbeitsplatz von Designmodelleuren, Ergonomen und Technologen. Hier treffen Kontext, Marke, Form, Materialität und Interaktion auf den Anspruch an Perfektion und Umsetzbarkeit. Wir nennen sie gerne unsere Geheim-Zutat, da sie ihresgleichen in der Designindustrie sucht und von unseren Kunden sehr geschätzt wird. Auch weil die Geheim-Haltung gewährleistet ist: dank der breiten Ausstattung bleibt die Idee bis zum fertigen Prototyp in unserem Haus. Die Produkte in spe sind hier sicher.

Je nach Projektstand bedienen wir uns verschiedener Modelling-Methoden. Um zu Beginn des Projekts schnell und kosteneffizient zu ersten Erkenntnissen zu gelangen, stellen wir einfache Modelle aus Styropor oder Hartschaum her. Die Modelle entstehen von Hand, in einem multidisziplinären Team aus Designern und Designmodelleuren. Die Handarbeit hat gleich mehrere Vorteile: sie erspart nicht nur das Erstellen zeitaufwändiger 3D-Daten, sondern macht die Proportionen, die Ergonomie und die Form sofort überprüfbar. Gemeinsam mit dem Designer können so schon im Entstehungsprozess Änderungen integriert werden – getreu dem Motto „fail fast“.

Wenn das Design steht, können wir mit der Vielfalt an Maschinen, Werkzeugen und Materialien die Produkte für unsere Kunden 1:1 nachstellen. Unsere CNC-Fräsen und Rapid Prototyping-Verfahren erlauben es uns auch feinste Details und Muster, eingearbeitet in verschiedenste Materialien, zu realisieren. Das Prototyping Lab hilft uns, neben der Form und Ergonomie auch die Interaktionen mit dem Produkt zu überprüfen. Hier machen wir Konzepte erlebbar und probieren verschiedene Technologien aus, die wir am Ende im interaktiven Prototyp umsetzen.

Nach vielen Iterationsschleifen mit vielen Modellen steht am Ende des Prozesses ein Modell, das die Form, Funktion und Materialität des späteren Produkts exakt abbildet.

Das Design Modelling gehört zu unserem intensiven Design-Thinking-Prozess: er räumt in Diskussionen Missverständnisse aus dem Weg, beschleunigt den Kreativitätsprozess und führt zu Produkten, die nicht nur umsetzbar, sondern auch konsequent nutzerorientiert sind.

Wir glauben, dass Menschen nur die Dinge lieben können, die auch mit handwerklicher Liebe zum Detail entstanden sind. Auch wenn natürlich die meisten Produkte auf dem Markt industriell gefertigt werden, ist jedes von uns gestaltete Produkt ein Unikat, das in authentischer Handarbeit entstanden ist und die Prise Magie in sich trägt.

Team
Team

Design Modelling

Marc Michalak, Dirk Bolduan, Elisabeth Bokesch, Uwe Evertz, Peter Schmid (von links).

ABOUT

Seit 1987 gestaltet Phoenix Design Interaktion: zwischen Produkt und Nutzer, zwischen Marke und Konsument, zwischen Designern und Auftraggebern.
In diesem Blog erzählen wir regelmäßig über die letzten 30 Jahre, die Gegenwart und die Zukunft bei Phoenix Design.

Newsletter

Latest Posts