Was Aristoteles schon wusste

Logik, Moral, Magie. Starke Wörter mit großer Bedeutung, die uns schon mal leicht über die Zunge kommen. Phoenix Design arbeitet als Design- und Innovationsberatung seit 30 Jahren nach der Philosophie „Logik, Moral und Magie“ – heute, für morgen. Eine ebenso einzigartige wie eigenwillige Philosophie, sind die Wörter im Design doch eher ungewöhnlich. Woher kommt sie also?

Die Inspiration kommt vom Dreiklang Logos, Ethos und Pathos – aus der Rhetorik von Aristoteles. Wir sind der Meinung, nicht nur eine gute Rede, sondern auch gutes Design muss aus diesen drei Elementen bestehen, um zu überzeugen. Soweit, so gut. Aber wie setzen wir das konkret um?


Joon-Mo Lee, Design Strategy Manager bei Phoenix Design, im Projekt.

LOGIK ist unsere Leistung. Sie spricht aus dem Verstand zum Verstand. Denn Gestaltung hat nur dann Substanz, wenn sie clever und stringent bis ins Letzte durchdacht ist. Wir verstehen Logik daher als Kunst, die Komplexität der Variablen zu durchdringen und die richtigen Schlüsse für unsere Kunden zu ziehen. Es geht um die rationalen Eigenschaften im Prozess, um Funktionalität, Ergonomie, Materialgerechtigkeit. Die Resultate unserer Arbeit sind immer realistisch, umsetzbar und pragmatisch. Sie sprechen für sich selbst, ihre Konstruktion, Funktion und Nutzen sind intuitiv nachvollziehbar.


Senior Designer Felix Mattes gestaltet bei Phoenix Design die Schnittmenge von Design und Nachhaltigkeit.

MORAL ist unsere Haltung – der Respekt vor dem Kunden, dem Produkt und dem Nutzer. Sie bestimmt die Motivation und Tragweite unseres Handelns. Denn mit dem Design sind Pflichten und ein hohes Maß an gesellschaftlicher Verantwortung verbunden, dem wir uns in jedem Projekt neu stellen müssen. Unsere Entwürfe werden unter Umständen millionenfach produziert und verbrauchen unendliche Rohstoffe – in der Herstellung wie im Gebrauch. Moral steht also für unsere Haltung und Lösungen, die von Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein geprägt sind: uns selbst und anderen gegenüber.

Der Begriff der Moral erinnert uns selbst aber auch immer an unsere gesellschaftliche und kulturelle Rolle als Designer. Wir wollen sinnstiftende Innovationen gestalten, die der Menschheit dienen und bedeutungsvoll sind. Ökonomie im Materialeinsatz, Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit haben auch deshalb einen wesentlichen Einfluss auf unsere Gestaltung.


Phoenix Designerin Laura Somaglino bei der Gestaltung der SUMMERA-Leuchte von Shapes.

MAGIE … kann man nicht erklären. Es ist das Emotionale im Funktionalen, das man nicht kopieren kann – sinnvoll, berührend, einzigartig. Es ist die Kunst zu begeistern, der Wow-Effekt in jedem Produkt. Magie ist mehr als nur die Summe aller Teile und steht für wundervolle Produkte und Erlebnisse, die Menschen berühren und ihr Leben bereichern. Magische Erlebnisse halten ein Leben lang, und magische Produkte werden von Ihren Besitzern ein Leben lang innig geliebt. Wir wollen eine Welt mit Dingen füllen, die geliebt werden, und sich über die Mittelmäßigkeit heben.

Auch in unserem Team leben wir diese Werte. Wir inspirieren uns gegenseitig, wir sind neugierig und arbeiten mit Leidenschaft und Mut, um unsere Begeisterung für nützliches Design weiterzutragen.

Tom Schönherr & Andreas Haug
Tom Schönherr & Andreas Haug

Founders, Managing Partners

Andreas Haug (li.) und Tom Schönherr (re.), beide heute geschäftsführende Gesellschafter von Phoenix Design, gründeten 1987 gemeinsam das Designstudio Phoenix Design in Stuttgart. Ihr Werdegang ist aufs Engste mit dem Aufstieg des modernen deutschen Designs verbunden. Geehrt wurden Andreas Haug und Tom Schönherr bereits mit dem Lucky Strike Designer Award sowie mit dem German Design Award „Persönlichkeit“ für ihr Gesamtwerk.

ABOUT

Seit 1987 gestaltet Phoenix Design Interaktion: zwischen Produkt und Nutzer, zwischen Marke und Konsument, zwischen Designern und Auftraggebern.
In diesem Blog erzählen wir regelmäßig über die letzten 30 Jahre, die Gegenwart und die Zukunft bei Phoenix Design.

Newsletter

Latest Posts